Leistungsspektrum

Ulrike Wegener

Ich leite die Bereiche „Massage und Lymphdrainage“ sowie „Podologie“, seit ich 1995 die Aukruger Therapiepraxis gegründet habe.

  • Klassische medizinische Massagen
  • Lymphdrainage
  • Kinesio-Taping/Lymph- und Narbentaping
  • Fussreflexzonenmassage
  • Akupunktmassage nach Penzel
  • Rücken- Intensiv- Massage nach Salchenegger
  • Medizinische Fusspflege
  • Podologie (nur auf Verordnung)
  • 10 er Abo Massage
  • 10er Abo Fango und Massage

Anna Wigger

Seit November 2013 bin ich als Physiotherapeutin selbstständig. Erst in dem idyllischen Ehndorf und nun, seit 2017 hier in Aukrug.

Beruflich strebe ich nach Weiterentwicklung. Mein Anliegen ist es, stets auf dem neuesten Stand der Medizin zu sein, um die für Sie am besten geeignete Behandlungsmethode herauszufiltern und anzuwenden. Das ist der Weg zur Gesundheit.

Meine Fortbildungen sind unter anderem: Manuelle Therapie, Applied Kinesiology, CMD, Bobath, Manuelle Lymphdrainage, manuelle Narbentherapie nach Boeger, Kinesiotaping, klassisches Taping, Faszium, Atlastherapie.

  • Physiotherapie
  • KG am Gerät in Kleingruppen bis zu 3 Personen
  • Manuelle Therapie
  • Naturfangopackungen
  • Heißluft/Rotlicht

des Weiteren noch

  • Bindegewebsmassagen (BGM)
  • Hot Stone Massage
  • Lomi Lomi Nui
  • Friktionsmassagen
  • Eis-/Kryotherapie & Kaltluft
  • Elektro-/Ultraschalltherapie
  • Hausbesuche auf ärztliche Verordnung

und vieles mehr.

Was gehört eigentlich zur Physiotherapie?

  • Behandlung bei CMD (Kopfschmerzen, Schwindel, Tinitus, etc.)
  • Manuelle Therapie (spezielle Gelenktechniken bei Blockaden zur Verbesserung der Beweglichkeit)
  • Krankengymnastik am Gerät (zur Verbesserung der Koordination und zum Muskelaufbau unter physiotherapeutischer Anleitung; 40- 60 Minuten)
  • Neurologische Behandlungstechniken nach Bobath oder PNF (nach Schlaganfall, bei Parkinson, Multipler Sklerose u.ä.)
  • Faszientechniken
  • FOI
  • Triggerpunktbehandlung
  • manuelle Narbentherapie nach Boeger „BT“ (zum Auflösen der Störfelder, die durch sichtbare- aber auch nicht sichtbare Narben entstehen können)
  • uvm.

Wissenswertes

Beckenschiefstände sind Auslöser für viele verschiedene Beschwerden. Sehr häufig gibt es enge Zusammenhänge zwischen Beckenschiefständen und Halswirbelsäulenbeschwerden.

Beckenschiefstände können durch beidseitig unterschiedliche Muskelspannungen hervorgerufen werden, wobei nicht zwingend die “verspannte” Muskulatur Auslöser ist, sondern oft auch die “zu schwache Muskulatur”.

Andere Ursachen für Beckenschiefstände können aber auch ISG- oder Symphysenblockaden sein, oder Beinlängendifferenzen. Diese lassen sich häufig ausgleichen.

CMD ist keine spezielle Behandlungstechnik, sondern ein Krankheitsbild, welches alle Beschwerdebilder rund um die Halswirbelsäule, den Kiefer, den Kopf sowie den Schulter- Nackenbereich beinhaltet.

Symptome sind zum Beispiel Kopfschmerz, Migräne, Schwindel, Übelkeit, Tinitus, Schluckbeschwerden und vieles mehr.

Da die Zusammenhänge hier sehr umfangreich sind, gibt es gezielte Fortbildungen zu dem Thema.

Als Techniken kommen alle manuellen Techniken zur Anwendung inklusive Griffe aus der craniosakralen Therapie, sowie aktive Übungen.

CMD kann vom Arzt oder auch vom Zahnarzt verordnet werden.

Die Faszienschicht ist wie eine Bindegewebige Hülle in unserem Körper, die alles miteinander verbindet. Jedes Organ und jeder Muskel ist von einer Faszie umhüllt.

Fazien können vielfältige Beschwerden auslösen wenn sie nicht elastisch und geschmeidig sind. Trotzdem wurde diese wichtige Schicht im menschlichen Körper in der Physiotherapie relativ lange außer Acht gelassen.

Für nähere Informationen schauen sie gerne auf der Homepage von Faszium vorbei!

www.faszium.de

FOI bedeutet funktionelle Orthonomie und Integration

In der FOI geht es darum den Patienten als Ganzes zu betrachten. Das bedeutet Verkettungen- Kompensationsmuster im Körper- zu erkennen und zu behandeln.

Mit diesem Blickwinkel lassen sich viele Probleme effektiver und nachhaltiger behandeln.

Durch gezieltes Aufkleben von Kinesiotapes lassen sich, je nach Technik, verschiedene Wirkungen erzielen: Gelenke können stabilisiert, Bänder unterstützt werden. Muskeln können aktiviert oder entspannt werden.

Dabei ist unbedingt zu beachten, welchen Teil des Muskels oder Gelenks man beklebt, warum, mit wieviel Spannung und mit welcher Technik das Tape aufgebracht wird. Aus diesem Grund sollten Sie sich nur von geschultem Personal tapen lassen!

Sehr ganzheitlicher Behandlungsansatz. Behandelt wird mit einer speziellen Technik im Bindegewebe des Patienten.

Das Lösen von Verklebungen führt dabei zu erstaunlichen Bewegungsverbesserungen. Ein wichtiger Aspekt ist hier auch das Speichern von emotionalen Verletzungen im Körper. Auch diese können durch die MNT behandelt werden.

Für genauer Informationen schauen Sie gerne auf der Homepage von Herrn Boeger nach!

boegertherapie.com
___________________

Wirbeltherapie nach Dohrn ist ein “sanftes” Behandeln von Wirbeln, die nicht mehr in ihrer zentralen Position stehen. Durch Eigenbewegung gegen die Therapeutenhand, kann der Patient den Wirbel selber mobilisieren.

Mit dieser Technik können Beckenschiefstände, ISG- Blockaden und einige Skoliosen behandelt werden. Auch eignet sie sich sehr gut um einzelne Wirbel zu behandeln.